Revier Nordsee
Wunsch-Törn anfragen
« zurück zur Übersicht

25. März - Skippertraining Deutsche Bucht
Donnerstag, 25.03., bis Sonntag, 28.03.2021

Zeitraum:
Donnerstag, 25.03., bis Sonntag, 28.03.2021
Tage an Bord:
4
Ausgangshafen:
25.03. (Donnerstag) um 09:00 in
Zielhafen:
28.03. (Sonntag) in , Abreise ab 16:00
Seegebiet:
Deutsche Bucht / Nordsee
Distanz:
ca. 200sm
Belegung:
3 - 4
Skipper:
André Freibote
Preis:
800 € bis 975 €

Aktuell noch 1 Kabine frei!

In der Saison 2020 sind wir Corona-bedingt mit noch kleinerer Crew als sonst auf der "Polaris" unterwegs gewesen. Das Mehr an Platz und damit an Komfort wurde von unseren Gästen sehr wertgeschätzt und umgehend für weitere Törns angefragt. Deshalb ist es fortan immer möglich, eine Kabine zur Einzelbelegung zu buchen. Alternativ kann selbstverständlich weiterhin die Doppelbelegung einer Kabine durch zwei Personen erfolgen, die das Teilen der Koje miteinander verantworten wollen.

Kabinenpreis Einzelbelegung: 975 €
Kabinenpreis Doppelbelegung: 800 € pro Person

Im Preis sind alle Kosten, die üblicherweise über eine Bordkasse abgerechnet werden (Diesel, Liegegelder, Verpflegung), enthalten. Zum Törnpreis kommen nur noch die Kosten für die eigene An- und Abreise zum Start- und Zielhafen Bremerhaven hinzu.

Das viertägige Skippertraining besteht aus einem hohen Praxisanteil, der durch die notwendigen theoretischen Grundlagen ergänzt wird. Die Teilnehmerzahl ist auf vier begrenzt, um den Lernerfolg jedes/r Teilnehmers/in zu optimieren.

Bording ist am Donnerstag, den 25. März, ab 08:45 Uhr vorgesehen. Um 09:00 Uhr möchte der Skipper gerne die komplette Crew begrüßen können. Wer eine weitere Anreise hat, kann natürlich auch gerne schon am Vorabend nach Bremerhaven kommen und auf der „Polaris“ übernachten. Die Yacht ist zum Beginn des Trainings für die bevorstehenden vier Tage verproviantiert, so können wir direkt nach dem ersten Kennenlernen und einer Sicherheitseinweisung starten. Die Abreise kann verlässlich für Sonntag, 28.03.2021, um 16:00 Uhr geplant werden.

Im Laufe des ersten Tages auf See beschäftigen wir uns mit dem Yachtfunkdienst, NAVTEX und weiteren Möglichkeiten, an Wetterinformationen zu kommen. Wir analysieren die Großwetterlage und erstellen eine eigene Wetterprognose. Um 12:00 Uhr geht es durch die Doppelschleuse in Bremerhaven hinaus auf die Außenweser. Alle zur Verfügung stehenden Navigationshilfen wie Radar, AIS, Seekarte (Papier & digital) werden bei der Fahrt genutzt.

Unser Kurs führt Richtung Norden, in das Seegebiet rund Helgoland, wo wir diese einzige deutsche Hochseeinsel auch anlaufen werden.
Nach der verdienten Ruhepause und dem Feedback zu den ersten Erlebnissen wird das Training in Theorie und Praxis fortgesetzt. Weitere Inhalte des Trainings sind das Berechnen der Gezeiten und die Routenplanung in diesem anspruchsvollen Revier. Ggf. werden wir eine Seegattpassge zu einer der ostfriesischen Inseln durchführen. Verschiedene Schwerwettertaktiken werden vorgestellt und einige dazugehörige Manöver praktisch geübt. Wenn die Crew dafür empfänglich ist, werden wir auch eine Dunkelanfahrt eines Hafens planen und dieses mit einer Nachtfahrt verbinden.

Wohin die „Polaris“ am Samstag weitersegelt, bestimmt letztlich das Wetter im Revier. Da es aber viel Wasser rund um Helgoland gibt, werden wir dort sicher im Offshore-Bereich unter Segeln und widrigen Bedingungen ein Manöver „Boje über Bord“ unter Anwendung der Q-Wende oder auch mal den Quickstopp trainieren. Am Sonntag geht es zurück nach Bremerhaven, wo - auf Wunsch - eine weitere Übernachtung an Bord der „Polaris“ möglich ist.

Dieses Training wird mit einer qualifizierten doppelten Schiffsführung (Skipper und Co-Skipper) und maximal vier Teilnehmern/innen gefahren. Der Fokus liegt auf einem Maximum an praktischen Übungen.

Jetzt buchen / anfragen